Mit Mut von 4.0 zu vierpunkteins

Die Digitalisierung in Ausbildung und Beruf ist ein branchenübergreifendes Thema. Die Fachzeitschrift B&B Agrar hat in ihrer Ausgabe (1-2019) einen Beitrag aus dem Transfernetzwerk vierpunkteins veröffentlicht.

Der Artikel (PDF-Datei) von Tarek Lababidi reflektiert die bisherigen Erfahrungen aus den Unternehmenskontakten und beschreibt die Themenfelder sowie die Vorgehensweise im Projekt vierpunkteins.

Quelle: privat

Projektlupe vierpunkteins

Auf der eQualification des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im ehemaligen Bundestag in Bonn präsentierte sich unser Projekt vierpunkteins mit einigen Beispielen aus der Pilotphase.

Anja Kirchner vom Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Vorpommern e. V. stellte das 2018 erstmals durchgeführte Ausbildertrainingscamp sowie einige interessante Apps vor, die für das berufliche Lernen hilfreich sind.

Michael Trommen vom Bildungszentrum Handwerk Duisburg schloss thematisch an seine Vorrednerin an und präsentierte ebenfalls nützliche Tools. Ein besonderes Augenmerk lag auf dem Medienkoffer „d.a.v.i.t.“, mit dessen Hilfe Auszubildende kleine Videos produzieren und ihre Medienkompetenz, z.B. durch Anwendung diverser Software und Dateimanagement, spielerisch verbessern. Der Lern- und Spaßfaktor ist garantiert!

Unter den vorgestellten Apps und Tools waren unter anderem „Mein Vokabular“, „Tutory“, „Tweedback“ und „Envision“. „Die teilnehmenden Personen zeigten sich sehr interessiert an den kleinen innovativen Lösungen. Ein Betrieb aus Süddeutschland möchte den D.a.v.i.t. selbst anschaffen und das Schulungskonzept vom Cluster NRW näher kennen lernen“, berichtet Tarek Lababidi vom IMBSE. Nach dem Workshop gab es eine Reihe von weiterführenden Anfragen an Anja Kirchner und Michael Trommen. Unsere Angebote aus vierpunkteins unter die Lupe zu nehmen, darum ging es in der Projektlupe auf der eQualification 2019 in Bonn.

Hier ein Schnappschuss unseres Projektteams auf der Veranstaltung, passend da auch in Bonn groß Karneval gefeiert wird.

Transfernetzwerk

2017 sieht fast jeder zweite Betrieb, laut einer Studie vom Institut für Mittelstandsforschung, im fehlenden Know-How seiner Mitarbeitenden den Hauptgrund für digitale Innovationshemmnisse . In klein- und mittelständischen Unternehmen ist die Herausforderung dabei noch ausgeprägter als in großen Unternehmen. Der digitale Wandel von Wirtschaft, Arbeit, Verwaltung und Gesellschaft birgt vielerorts Unsicherheiten wie Chancen.

Die Bereitschaft in Fortbildung zu investieren und mit anderen Arbeitgebern zu kooperieren, war trotz eines wachsenden Wettbewerbs um Fachkräfte, selten so groß wie heute. Die Vorbereitung auf neue Anforderungen und der Umgang mit den Veränderungsprozessen im Kontext von Smart Economy sind insofern untrennbar an Kenntnisse bzw. Digitalkompetenz geknüpft –  an Digital Literacy.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert Aktivitäten zum Wissenstransfer und digitalen Lernen im Programm DigiNet. Gemeinsam mit Unternehmen und Fachleuten aus der Beruflichen Bildung entwickelt unser Transfernetzwerk Lösungsangebote für die digitale Qualifizierung.

Die Partner aus vierpunkteins laden Sie herzlich ein, an diesem Prozess mitzuwirken.

Hier geht es zum Projektflyer von vierpunkteins