Auftaktveranstaltung der Regionalstelle NRW

Gemeinsam den digitalen Wandel meistern – unter diesem Motto fand am 13.06.2018 die Auftaktveranstaltung des vierpunkteins Clusters NRW in der MSV Arena Duisburg statt.

MSV Arena, BIld: Harald Reffgen

Digitalisierung ist nicht mehr wegzudenken. In seinem Vortrag untermauerte Reiner Calmund die Relevanz des Digitalisierungsprozesses und deren Einfluss in die heutige Aus- und Weiterbildung mit lebhaften Beispielen aus dem Fußball. Seine jahrelange Erfahrung habe gezeigt, dass Digitalisierung aber nicht alles sei. Auf Bildung, Teamgeist und Motivation komme es vor allem an.

Nach dem unterhaltsamen Vortrag konnten sich die Gäste zu den einzelnen Stationen aufmachen, wo sie an Beispielen sehen konnten, welche praxisnahen Lösungen bereits für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelt wurden. Neben den Konzepten des vierpunkteins Projektes, waren auch die Firmen Kenroads und die IKK classic mit ihren Angeboten vertreten. Die Kenroads GmbH präsentierte ihren Software-Baukasten für Handwerksbetriebe und beeindruckte die Besucher mit einer live erstellten Softwarelösung. Die IKK classic stellte zudem innovative Möglichkeiten für ein betriebliches Gesundheitsmanagement vor und rundete so die Themenvielfalt der Veranstaltung ab.

Die Transferstelle NRW präsentierte zudem verschiedene effiziente Konzepte aus den Bereichen Azubi-Recruitment, allg. Medienkompetenz, Dokumentenmanagement und Corporate Identity. Diese Themen wurden im Vorfeld anhand zahlreicher Interviews mit Betrieben und weiteren Akteuren der beruflichen Bildung als wichtigste Elemente der Digitalisierung herausgestellt.

Bei der Veranstaltung waren insgesamt ca. 80 Personen anwesend. Der Großteil der Besucher waren Geschäftsführer und Ausbilder kleiner und mittelständischer Unternehmen aus dem Handwerk. Das sich viele Unternehmer, trotz ihres Tagesgeschäfts die Zeit für unsere Veranstaltung genommen haben, ist eine positive Resonanz. Neben den Unternehmern waren auch zahlreiche Vertreter anderer Bildungsträger und Digitalisierungsprojekte anwesend, sodass weitere Kontakte geknüpft werden konnten und der Grundstein für eine weiterführende Kooperation gesetzt wurde.

Einen weiteren Beitrag zu der Veranstaltung finden Sie hier.

 
Bild: Harald Reffgen
Bild: Harald Reffgen
Bild: Harald Reffgen
Bild: Harald Reffgen
Bild: Harald Reffgen
Bild: Harald Reffgen
Bild: Harald Reffgen